London im Frühling



Wir waren in den Ferien ein paar Tage in London.
Endlich einmal wieder im Frühling (das letzte Mal waren wir im Herbst
in London, s. HIER und HIER)
Denn dann ist es dort ganz besonders toll :-).




Überall findet man wunderschöne, blühende Bäume.



Rein wettertechnisch war alles dabei, vom Sonnenschein bis zum Regen.

 

 Wobei der Sonnenschein glücklicherweise überwogen hat.


Dieses Mal haben wir es auch endlich mal bis nach Greenwich geschafft.
Vom Royal Observatory aus, hat man einen wunderschönen Ausblick auf London.











Ich wünsche Euch einen wunderschönen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne



Frohe Ostern • weißer Schoko No-Bake-Cheesecake mit Himbeerkern und Macadamias



Wir haben unseren Tisch schon mal festlich gedeckt, österlich und frühlingshaft
in grau mit einem Touch rosé.



Natürlich darf auch ein leckeres Küchlein auf der Kaffeetafel nicht fehlen ;-).
Diese Mal ist es wieder ein No-Bake-Cheesecake mit weißer Schokolade und 
einem kleinen Überraschungseffekt, nämlich einem vesteckten Himbeerkern.
Der Boden besteht aus Butterkeksen und Macadamianüssen - mmmmhhh!



Diese traumhaft schönen Ranunkel habe ich vor ein paar Tagen im Blumenladen entdeckt
und da man wirklich selten so schöne Exemplare findet, mussten die gleich mit.
Sie runden unsere Ostertafel perfekt ab, wie ich finde.


Und wie jedes Jahr vor Ostern habe ich mich noch an die Macaron-Produktion gemacht.
Passend zum Kuchen mit weißer Schokoladen-Cheesecake-Füllung.



Die Origami-Kirschblüten sind noch vom letzten Jahr übrig - s. HIER.


Und hier kommt das Rezept:

weißer Schokoladen No-Bake-Cheesecake mit Himbeerkern und Macadamias
{für eine Springform 18 cm Durchmesser}

für den Kuchen benötigt man außerdem einen Tortenring mit Durchmesser 14 cm


Boden:
75 gr. Macadamianüsse
75gr. Butterkekse
75 gr. flüssige Butter

Himbeerfüllung:
150 gr. frische Himbeeren (oder TK-aufgetaut)
1 EL Limettensaft
30 gr. Zucker
100 gr. Sahne
100 gr. Mascarpone
75 gr. Doppelrahmfrischkäse
1 Beutel Gelatine-Fix
(ersatzweise 2 Blatt Gelatine)

weiße Schoko-Füllung:
75 gr. weiße Schokolade
100 gr. Sahne
150 gr. Mascarpone
100 gr. Doppelrahmfrischkäse
Mark von 1 Vanilleschote
1 Beutel Gelatine-Fix
(ersatzweise 2 Blatt Gelatine)


Macadamianüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und in einer Kaffeemühle
mahlen oder mit einem scharfen Messer fein hacken.
Kekse in einen Gefrierbeutel füllen, diesen fest verschließen und mit einem Nudelholz die Kekse zu ganz feinen Bröseln verarbeiten.
Kekse mit Nüssen vermengen und Butter zugeben. Alles gut vermischen.
Eine Springform an den Seiten und am Boden dünn einbuttern.
Vom Backpapier einen Streifen ausschneiden, der so breit ist, wie die Springform hoch ist.
Streifen am Rand der Springform entlang auslegen. Evtl. vom Backpapier ein weiteres
Stück abschneiden.
Auch den Boden mit einem Kreis (der so groß vom Durchmesser ist, wie die Springform)
Backpapier auslegen.
Keks-Buttermischung auf dem Boden verteilen.
Mit Hilfe eines Löffels alles fest andrücken.
Springform bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
 Einen Tortenring auf den Keksboden stellen (der Rand der Springform bleibt solange um den Kuchen, bis der ganze Kuchen fertig ist!).
 Dabei sollten an den Seiten je
1 cm Luft übrig bleiben.
Himbeeren pürieren und mit Limettensaft vermischen.
Sahne mit Zucker steif schlagen.
Mascarpone und Frischkäse glatt rühren.
Himbeeren zugeben und gut verrühren. Gelatinefix unterrühren.
Sahne unterheben.
Alles in den Tortenring füllen und die Oberfläche glatt streichen.
Für 2-3 Stunden kühl stellen.
Tortenring vorsichtig entfernen.
Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Sahne steif schlagen.
Mascarpone mit Doppelrahmfrischkäse und Mark der Vanilleschote glatt rühren.
Schokolade unterrühren und anschließend das Gelatine-Fix.
Sahne unterheben.
Einen Teil in einen Spritzbeutel mit mittlere Lochtülle füllen und die Creme um den Himbeerkern
herum spritzen. 
Die restliche Creme auf der Torte verteilen und glatt rühren.
Nochmals mind. 2 Stunden kühl stellen.

Vor dem Servieren den Rand der Springform und das Backpapier entfernen und 
ggf. mit weißen Schokoladenraspeln verzieren.



Alternative:
Wem das Ganze mit dem Tortenring zu aufwendig ist, der kann diesen Teil auch weglassen
und zuerst die Himbeercreme auf dem Boden verteilen, 1 Stunde kühl stellen und anschließend 
die weiße Schokoladencreme darauf streichen.






Bezugsquellen:

großer Teller und Schälchen: Shabby Style

Häschen-Tortenplatte: Blueboxtree



Ich wünsche euch ein wunderschönes Osterfest!

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne



Pappsalon



Heute möchte ich euch einen wunderschönen, neuen Online-Shop vorstellen, 
der ganz klar mein Herz höher schlagen lässt:




Ich bin ganz verliebt in die tollen Sachen die es dort gibt.




Ganz besonders freue ich mich, dass man dort die tollen Städteprints, 
Karten, Geschenkpapiere etc.
von Rifle Paper beziehen kann - s. HIER.




Bei Pappsalon findet sich aber nicht nur allerhand schönes aus Papier, wie
die originellen Lampen von Studio Snowpuppe ...


 ... sondern auch praktische Stoffbeutel von pleased to meet ...


... oder lustige Tattoos von Londji,
die ganz klar die Favoriten meiner Töchter sind.
Denn diese eignen sich nicht nur zum Verschönern der Haut ;-), sondern auch von
Ostereiern!

 

Das blumige Geschenkpapier von Rifle Paper wartet jetzt darauf weiter
verarbeitet zu werden ...



.. genauso wie diese tollen Stempel!


Viel Spaß beim Stöbern im


Ich wünsche euch einen gemütlichen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne



 

Oster sweet table • Eierlikör-Heidelbeer-Torte mit Guss



Ich habe einen kleinen Oster Sweet-Table "gezaubert" mit den neuen
Tortenplatten von Blueboxtree.
Die Tortenplatten sind wirklich brandneu und von dem portugiesischen Traditionsunternehmen Bordallo Pinheiro.

Es gibt sie in vintage-weiß und in aqua.




Für den Sweet-Tabel habe ich leckere Cupcakes und ein Törtchen gebacken.



Ein bisschen österliche Deko gibt es natürlich auch.
Hier habe ich aus DIESEM wunderschönen Buch Illustrationen kopiert
und teilweise auf Holzstäbchen (als Cake-Topper) geklebt.


Meine Torte ist übrigens eine Kombination verschiedener Rezepte.


Eierlikör-Heidelbeer-Torte mit Guss
{Springform 16 – 20 cm}
Teig:
200 gr. Butter
120 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
280 gr. Mehl
1 TL Backpulver
100 ml Eierlikör
Heidelbeerkompott
200 gr. Heidelbeeren
30 gr. Zucker
3 EL Wasser
1 1/2 TL Speisestärke
Heidelbeercreme
200 gr. Sahne
3 EL Zucker
150 gr. Butter 
250 gr. Doppelrahmfrischkäse
Mark von 1 Vanilleschote
5-6 EL Kompott
Guss:
100 gr. Puderzucker
2-3 EL Heidelbeersaft (ideal: Muttersaft)
 
Für den Kuchen die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Eierlikör  untermengen.
Teig idealerweise in zwei gleich große Springformen füllen und
im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze  ca. 35-40 min. backen. Stäbchentest machen.
Auskühlen lassen.
Jeden Boden einmal waagrecht auseinander schneiden.
 
Für das Kompott die Heidelbeeren mit dem Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben. Aufkochen lassen und bei reduzierter Hitze ca. 5 min. einkochen lassen. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und unter die Heidelbeeren rühren. Noch mal kurz aufkochen und danach vollständig abkühlen lassen.
Für die Creme, die Sahne mit dem Zucker steif schlagen.
In einer anderen Schüssel, die Butter mit dem Handrührer cremig rühren. Frischkäse, Mark der Vanilleschote und das Kompott hinzufügen und weiter cremig rühren.
Sahne unterheben.
Die Creme auf den einzelnen Tortenböden verteilen und um die Torte verstreichen.
Für den Guss:
Puderzucker mit Heidelbeersaft glatt rühren. Auf dem Kuchen mit einem Löffel verteilen.



Rezept für die Schokoladen-Matcha-Cupcakes
findet ihr in diesem Buch.



Bezugsquellen:

Tortenplatten, Osternestchen, Backförmchen: Blueboxtree
Pappei: Stoebern de Luxe


Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne