Lebkuchenzahlen und Lebkuchen-Cupcakes mit Orangen-Schokoladencreme



Bei uns hat diese Woche die Weihnachtsbäckerei begonnen.
Allerdings noch im kleinen Rahmen ;-).


Ich habe Lebkuchenteig gemacht und daraus Zahlen mit DIESEN Ausstechern ausgestochen.
Das Rezept für den Teig findet ihr übrigens HIER.
 Verziert habe ich sie mit Royal Icing.


Die Zahlen eignen sich hervorragend für einen Adventskalender :-)!
Ist mal was anderes, nicht?


Und hier kommt auch gleich das Rezept für die weihnachtlich angehauchten
Cupcakes, die ich gestern gebacken habe:

Lebkuchen-Cupcakes mit Orangen-Schokoladencreme
{12 Stück}

130 gr. weiche Butter
120 gr. brauner Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
Prise Salz
3 Eier
250 gr. Mehl
1 TL Backpulver
1 EL Lebkuchengewürz
1 TL Abrieb von einer Bio-Orange
100 gr. Milch
1 EL Rum oder 4 Tropfen Rumaroma

100 gr. Zartbitter Schokolade
200 gr. Sahne
1 EL Zucker
175 gr. Doppelrahmfrischkäse
1 Prise Zimt
1 EL frisch gepresster Orangensaft
2 EL Kakaopulver


Butter mit Zucker und Vanillezucker, sowie der Prise Salz cremig rühren.
Eier nach und nach zufügen und weiter cremig aufschlagen.
Mehl mit Backpulver und Lebkuchengewürz mischen und unter die Eimasse heben.
Orangenabrieb und Milch mit dem Rum ebenfalls untermengen. Papierbackförmchen in einer Muffinbackform auslegen und Teig einfüllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 25-30 min. backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Teig noch durch ist.
Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für das Frosting:
Schokolade im Wasserbad schmelzen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Sahne mit Zucker steif schlagen.
Frischkäse mit Zimt, Orangensaft und Schokolade cremig rühren. Kakao hinzufügen und gut vermengen.
Sahne unterheben.
Alles in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cupcakes spritzen.



 Verziert habe ich die Cupcakes mit kleinen Tannenzweigen und 
Mini-Lebkuchensternen.




Vier der Zahlen schmücken auch noch unseren Adventskranz in diesem Jahr,
auf besonderen Wunsch meiner Töchter :-).



Bezugsquellen:

Cupcakeförmchen, Zahlenausstecher, schwarzes Garn:

Papiertüten, Keramikanhänger, Papierstern und Papieranhänger von Ferm Living:

Ich wünsche Euch eine wunderschöne, neue Woche!

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne





im Zauberwald mit minidrops• No-Bake Oreo-Cheesecake • Mandel-Schokotorte



Heute kommen die Bilder und Rezepte von Mia´s Geburtstagsparty.

Unser Motto war: "Im Zauberwald"




Da es der 9. Geburtstag war, durfte natürlich auch dieses Mal
ein Folienballon mit der Geburtstagszahl nicht fehlen.


Es gab auch jede Menge süße Schlemmereien :-) ...


... wie z.B. diese saftigen Schokomuffins.



Und ganz viel Deko, wie z.B. diesen wunderschönen Luftballon in XL.





Die Tischdeko war natürlich auch dem Thema angepasst ...



...genauso wie z.B. diese genialen Party-Cones, die wir mit 
Funfetti-Popcorn befüllt haben.


Neben den Schokomuffins gab es auch Push-Cake-Pops mit
zweierlei Schokolade und weißem Funfetti-Popcorn,
welche wir so hergestellt haben, wie die Torte hier.


Und hier sind die Rezepte für die Torten:

Mandel-Schokoladentorte mit Milchschokoladencreme
{für eine Springform 15-18 cm}

200 gr. Butter
130 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
200 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
20 gr. Kakao
90 ml Milch

100 gr. Vollmilchschokolade
300 gr. Sahne
2 EL Zucker
175 gr. Doppelrahmfrischkäse
4 EL Kakaopulver

 Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und unterheben. Milch ebenfalls untermengen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze 1 Std. backen.
Auskühlen lassen.
 
Tortenboden zweimal waagrecht auseinander schneiden.
Für die Creme, die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Sahne mit Zucker steif schlagen. Frischkäse cremig rühren und Schokolade untermengen. Sahne unterheben.
Ungefähr 1/3 der Creme auf dem ersten Tortenboden verteilen und glatt streichen. Mit einem weiteren Tortenboden belegen und mit dem nächsten Drittel der Creme belegen. Mit dem letzten Tortenboden belegen und die Creme auf und um die Torte geben und glatt streichen.

Für 2 – 3 Stunden kühl stellen.


 Verziert habe ich Torte, damit sie noch besser zum "Waldthema" passt,
mit Baiser-Pilzen.

Das Rezept für die Baisers, ist das gleiche wie Hier, allerdings muss man
bei den Pilzen, die Lebensmittelpaste weglassen.

Man spritzt mit der Baisermasse runde Kreise für die Hüte, mit einer runden Lochtülle (ggf. muss man die Kappe oben etwas mit dem Finger glätten, sollte der Baiser Spitzen ziehen) und 
höhere "Tuffs" für die Stiele.
Die zwei Teile habe ich nach dem Backen und Abkühlen mit Kuvertüre aneinander geklebt.
Dafür sollte man von den Stielen die oberen Spitzen abschneiden.
Danach einfach mi Kakaopulver bestäuben - Fertig!


Genauso wie Hier, habe ich wieder Eicheln angefertig. 
Dieses Mal habe ich die Baisertupfen aber an Mini-Oreokekse mit Kuvertüre geklebt
und die Baisers danach in die Schokolade getaucht.
Der Stiel sind übrigens ganze Nelken :-). Ebenfalls mit Kuvertüre befestigt.





No-Bake Oreo-Cheesecake mit weißer Schokolade
{Springform 15-18 cm}

12 Oreo-Kekse
2 EL Puderzucker
30 gr. Butter

100 gr. weiße Schokolade
300 gr. Doppelrahmfrischkäse
200 gr. Sahne
Mark von 1 Vanilleschote
2 EL Zucker
1 Beutel Gelatine-Fix oder 2-3 Blatt Gelatine

Von den Oreo´s die Kekse von der Füllung trennen.
Die Füllung beiseite stellen und die Kekse ganz fein zerkrümeln.
Die Butter in einem Topf schmelzen und kurz ein wenig abkühlen lassen.
Die Kekskrümel dazu geben, sowie den Puderzucker und alles gut vermengen.
Eine Tortenform damit belegen und festdrücken.

Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Gelatine einweichen, wenn man kein Gelatinefix verwendet.
Sahne mit 2 EL Zucker steif schlagen.
Füllung der Kekse mit Frischkäse, Schokolade und Mark der Vanilleschote verrühren.
Gelatinefix einrühren oder eingeweichte Gelatine nach Packungsanweisung am Herd auflösen und unterrühren.
Sahne unterheben.
Auf dem Oreokeksboden verteilen und glatt streichen.
Über Nacht oder für mind. 5 Stunden kühl stellen.



Ich habe den Kuchen noch mit Schokoladenbäumchen verziert, wie HIER.



Und hier noch ein paar Details zur Tischdeko.
Die von mir verwendeten Bastelvorlagen wurden von Kerstin Müller,
der Inhaberin des Online-Shops minidrops entworfen :-).
So viel Liebe zum Detail, ich bin davon immer noch überwältigt!


Als Serviettenringe habe ich Wollbommel gemacht und diese
an die Serviette gebunden.



Auf dem Tisch haben wir überall Filzkonfetti und Mini-Wabenbälle verteilt.
Meine absoluten Favoriten sind diese kleinen Fuchs-Boxen.
Sind die nicht genial?
Weil ich den Print so toll fand, habe ich auch die Becher mit einem Fuchsgesicht
verziert. Dafür habe ich Dekorfolie verwendet.


Ebenfalls passend zu unserem Motto gab es für die kleinen Gäste
diese süßen Fuchsohren.


Das beste kommt aber jetzt noch zum Schluss:
Alle von mir verwendeten Printables und noch einige mehr, bekommt 
ihr kostenlos zum Download 
bei MINIDROPS - HIER.

Vielen Dank nochmal, liebe Kerstin, für die Mühe die du dir gemacht hast.
Alle Kinder und natürlich auch wir, waren soooooo begeistert von all den 
kleinen Überraschungen!

Bezugsquellen:

Filzkonfetti in verschiedenen Farben,
Papieranhänger in versch. Farben,
kleine Pappkörbe,
Miniwabenbälle,
Papierstrohhalme,
einfarbige Becher,
Vintage-Holzbesteck,
Push-up Cake-Pop Container,
Folienballon "Zahl",
Wunderkerze "Zahl" (demnächst erhältlich)
bei

Und HIER findet ihr alle Produkte zum Thema
"Zauberwald".


Ich wünsche Euch eine wunderschöne, neue Woche!

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne







S´mores Marmortorte mit Mokka-Schokoladencreme • Senseo



Wir haben am Mittwoch den 9. Geburtstag meiner kleinen Tochter, im Rahmen der Familie,
 gefeiert und zu diesem Anlass habe ich eine leckere Torte (s. Bild oben :-)  ) gebacken.
Da die Torte Kaffee enthält, war sie auch nur für die Erwachsenen gedacht,
für die Kinder gab es extra ein paar Süßigkeiten.


Einen kleinen Herbstspaziergang haben wir außerdem unternommen.
Es ist gerade jetzt traumhaft schön draußen.





Für Senseo durfe ich ein paar verschiedene Kaffeesorte ausprobieren
und aus dem leckeren Espresso ist dann auch meine Torte entstanden ... ;-).




Für unsere kleine Feier, habe ich gepresste Laublätter mit einem Faden an der Decke
aufgehängt und runter baumeln lassen.
Allerdings müssen sie demnächst für die Weihnachtdeko ihren Platz wieder räumen :-).



Die Creme für meine Torte habe von diesem Rezept leicht umgewandelt.
Eine ähnliche Torte findet ihr auch in meinem neuen Buch, s. HIER.
Die Torte könnt ihr übrigens auf dem Cover sehen  ... ;-)!



S´mores Marmortorte mit Mokka-Schokoladencreme
{für eine hohe Springform 16-18 cm}

Teig:
250 gr. Butter
130 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
5 Eier
220 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
120 ml Milch
 2 EL Kakaopulver

 Creme:
100 gr. Sahne
4 EL Zucker
150 gr. Butter
350 gr. Doppelrahmfrischkäse
Mark von 1 Vanilleschote
6 EL Espresso oder starken Kaffee
1 EL Kakaopulver

Marshmallowtopping:
2 Eiweiß
Prise Salz
140 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 1/2 TL Speisestärke
1/2 TL Weißweinessig

Weiße und dunkle Kuvertüre

Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren.
Eier nach und nach hinzufügen und weiter cremig schlagen.
Mehl mit Backpulver und Mandeln mischen und unter den Teig heben
Milch ebenfalls hinzufügen.

Den Teig in zwei 

gleichgroße Portionen in zwei Schüsseln verteilen.
In eine der Hälften das Kakaopulver rühren.
Abwechselnd den Teig in eine gefettete, mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Am Besten Esslöffelweise und immer abwechselnd und zwar jeden Teig (einmal dunkel, einmal hell) auf den anderen. Mit eine Holzstäbchen zum marmorieren durch den Teig fahren.
Im vorgeheizten Backofen Unter-/Oberhitze 180 Grad 60 min. backen. Stäbchentest machen.
Abkühlen lassen und zweimal waagrecht trennen.


Für die Creme:

Sahne mit Zucker steif schlagen. Butter mit Doppelrahmfrischkäse, Mark der Vanilleschote cremig rühren. Abgekühlten (!) Espresso unterrühren.
Sahne unterheben. Creme auf den Tortenböden und auf bzw. um die Torte verteilen und glatt streichen.
Für mind. 1 Stunde kühl stellen.
Weiße Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Auf die Torte gießen und 
über den Rand streichen.
Für eine halbe Stunde kühl stellen. 
Dunkle Kuvertüre schmelzen und ebenfalls über die Torte gießen.
Für mind. 1 Stunde kühl stellen.

Kurz vor dem Servieren:

Eiweiß mit Salz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker einrühren und noch weiter aufschlagen bis das Eiweiß schön glänzt. Speisestärke und Essig unterrühren.

Alles in einen Spritzbeutel mitgroßer Lochtülle füllen und auf die Torte Tupfen aufspritzen.
Mit dem Bunsenbrenner kurz anrösten, fertig!





Bilder und co. von der Geburtstagsfeier mit den kleinen Gästen
folgt in Kürze :-)))!


Die tollen Gläser die ihr oben seht, sind übrigens doppelglasig und 
halten den Kaffee schön warm :-)!



Bezugsquellen:

Kaffeemaschine und Pads: Philips Senseo

Teller und Tasse: Anthropologie


Eine schöne, neue Woche,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne

Erdnuss-Cheesecaketarte mit Karamell • Erdnussbutter Cups mit Karamell • Kauniste



Bei uns gab es dieses Wochenende jede Menge mit Erdnussbutter.
Denn die mögen meine Töchter sehr gerne :-).


Zum einen gab es leckere Erdnussbutter-Cheesecaketarteletts
mit Sahnetopping, gerösteten Erdnüssen und Karamellsoße.



Verziert habe ich die kleinen Tartes mit Schokoladen-Brezeln.
Dafür habe ich dunkle Kuvertüre geschmolzen, kleine Salzbrezeln hineingetaucht und
trocknen lassen.
Danach habe ich weiße Kuvertüre geschmolzen und diese über die Brezeln träufeln lassen.




Und hier kommt das Rezept:

Erdnuss-Cheesecaketartes mit Sahnetopping und Karamell
{reicht für ca. 8 Tartelettes je 10 cm Durchmesser, 4 Tartelettes je mit 10 cm Durchmesser
und eine größere Tarte mit 20 cm Durchmesser oder eine große Tarte mit 24 cm Durchmesser}


Mürbteig:
200 gr. Mehl
2 EL Kakaopulver
80 gr. Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 gr. kalte Butter (gewürfelt)
1 Ei

Füllung:
500 gr. Doppelrahmfrischkäse
150 gr. cremige Erdnussbutter
100 gr. Sahne
Mark von 1 Vanilleschote
80 gr. Zucker
1 Ei

Topping:
400 gr. Sahne
2 Päckchen Vanillezucker

Karamellsoße:
200 gr. Sahne
100 gr. Zucker
20 gr. Butter

ersatzweise gekaufte Karamellsoße

Dekoration:
Salzbrezeln, dunkle und weiße Kuvertüre
gehackte Erdnüsse (geröstet - mit oder ohne Salz, je nach Geschmack)
Reese´s Peanut Butter Cups Mini


Mehl mit Kakaopulver und Puderzucker in eine Schüssel sieben.
 Vanillezucker, Butter und Ei hinzufügen und alles zu einem glatten Mürbteig verkneten.
In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen.
In gefettete Tarteförmchen geben und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Für die Füllung den Frischkäse, die Erdnussbutter, Sahne, Mark
der Vanilleschote, Zucker und Ei glatt verrühren bis eine cremige Masse 
entstanden ist.
Auf den Mürbteigböden verteilen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze ca. 30-40 min. backen.
Kleine Tartelettes benötigen nur 30 min., mittlere Formen ungefähr 40 min. 
und wenn es eine große Tarteform ist, dann braucht der Cheesecake ca. 50 min.
Sollte die Oberfläche der Tartes während des Backens ein wenig dunkel werden,
dann mit einer Alufolie abdecken.

Tartes komplett abkühlen lassen und für mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Karamellsoße herstellen:
 Zucker bei hoher Temperatur in einem Topf auflösen.
Sobald er anfängt braun zu werden, von der Herdplatte ziehen und 
Butter einrühren. Den Topf zurück auf die Herdplatte geben und Sahne zugießen.
Alles verrühren und einkochen lassen.
Vollständig abkühlen lassen!
 
Kurz vor dem Servieren:
Sahne mit Vanillezucker steif schlagen.
Auf den Cheesecakes verteilen.
Mit Karamellsoße beträufeln, mit gehackten Erdnüssen bestreuen
und mit Brezeln oder Reese´s  Peanut Butter Cups garnieren.


Reese´s Peanutbuttercups bekommt man über das Internet.
Man kann sie aber auch einfach selber herstellen, so wie im nachfolgenden 
Rezept (s. unten - Erdnussbutter Cups mit Karamell), aber man nimmt anstelle der Zartbitterschokolade, Vollmilchschokolade
und lässt den Karamell und die Erdnüsse weg.



Da ich immer sehr oft nach den Acryl-Löffeln gefragt werde,
habe ich HIER eine Adresse für Euch.
Die Löffel sind von Sabre und ich habe sie letztes Jahr in Paris gekauft.
Es gibt einen Onlineshop, s. Link oben.

Der Tortenheber ist aus der neuen Kollektion von Anthropologie - HIER
und das Küchentuch von Kauniste.

 
 

Und hier ist noch das zweite Rezept:

gesalzene Erdnussbutter-Cups mit Karamell
{für mind. 6 Stück}

300 gr. Zartbitterschokolade

50 gr. Zucker
75 gr. Sahne
40 gr. Butter
3 EL grob gehackte Erdnüsse (ungesalzen)

6 gehäufte EL  cremige Erdnussbutter

gehackte Erdnüsse, grobes Meersalz

In einem Muffinblech, 6 Papierbackförmchen auslegen.
Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
 Je 2 EL Schokolade in die Papierförmchen geben und mit einem Backpinsel
die Schokolade auch etwas über den Rand, gleichmäßig nach oben ziehen.
Für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, bis die Schokolade 
ausgekühlt ist.
Restliche Schokolade beiseite stellen.

Zucker in einen Topf geben und bei hoher Temperatur schmelzen lassen.
Wenn der Zucker braun wird, den Topf von der Herdplatte ziehen und 
Sahne und Butter einrühren. Wieder kurz auf die Platte geben und für ca. 1 min.
unter ständigem Rühren den Karamell einkochen, bis ein geschmeidiger Karamell
entstanden ist.
Vom Herd nehmen.
Nüsse unterrühren und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Je 1 EL auf den Schokoladencups verteilen.
Erdnussbutter cremig rühren und je 1 gehäuften EL auf den Karamell geben
und glatt streichen.
Wieder kurz kühl stellen.

Die übrig gebliebenen Schokolade nochmal im Wasserbad
schmelzen und auf den Cups verteilen.
Sofort mit gehackten Erdnüssen und Meersalz (kann man auch weglassen, wer es nicht so 
salzig mag) besträuen und wieder für 2 Stunden kühl stellen.
Vor dem Servieren für ca. 30 min. aus dem Kühlschrank nehmen.


In meinem neuen Buch, s. HIER findet ihr übrigens noch 2
weitere Rezepte mit Erdnussbutter.
Nämlich Erdnussbuttertrüffel und einen No-bake-Erdnussbutter-Cheesecake.


Die wunderschönen Textilien von dem finnischen Label Kauniste kennt ihr ja 
bestimmt schon.
Ich habe auch schon einige Küchentücher, Kissenbezüge und Tabletts zu Hause
und habe auch schon mal das ein oder andere in meinen Posts hergezeigt ;-).
Jetzt gibt es eine neue Serie "Konfetti" und jetzt habe ich auch noch 
eine wunderschöne Schürze von Kauniste.
Die kann man ja so kurz vor der Weihnachtsbäckerei gut gebrauchen :-)!-

Alle Artikel findet ihr HIER.
Ich liebe das spezielle Design von Kauniste und bin jetzt ganz verliebt 
in meine neuen Textilien!
 




Bezugsquellen:

Schürze, Küchentücher: Kauniste

Acryllöffel: Sabre

Tortenheber: Anthropologie

Teller und kleiner Tortenständer: 3punktF


Ich wünsche Euch eine wunderschöne, neue Woche.

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne