Bratapfel-Küchlein, -Donuts und der allerschönste Ring



Zuerst möchte ich mich bei Euch für all die vielen lieben Kommentare
zu London bedanken!
Ich habe mich so sehr gefreut :-)!




Bei uns war heute schulfrei und da haben wir gebacken!
Oder besser gesagt: Ich habe gebacken.
Meine Töchter und mein Mann haben es gegessen ;-)!



Zum einen gab es Bratapfelküchlein
und zum anderen Bratapfeldonuts!


Hier ist das Rezept für die 

Bratapfelküchlein
{ergibt 12 Stück}

220 gr. Butter
 80 gr. Zucker
3 Eier
50 gr. Marzipan (gerieben)
1/2 Vanilleschote
50 gr. gemahlene Nüsse
220 gr. Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
100 ml Milch

2-3 kleine Äpfel

Marzipan mit der Küchenreibe grob raspeln. Butter mit Zucker schaumig schlagen.
Eier zugeben und cremig rühren.
Geriebenen Marzipan und das Mark einer halben Vanilleschote zugeben.
Nüsse, Mehl, Backpulver und Zimt mischen und in den Teig rühren.
Milch zugeben und nochmal alles kräftig schlagen.

Ein Muffinblech entweder mit Butter einfetten oder mit Backförmchen auslegen.
Teig einfüllen.

Äpfel waschen und der längs nach in Scheiben schneiden.
 Jede Scheibe sollte ca. 3-4 mm dick sein.
Das Kerngehäuse entweder mit einem kleinen, runden Ausstecher, ausstechen
oder mit dem Messer vorsichtig entfernen.

Auf jedes Küchlein 1 Apfelscheibe setzen und 
bei 180 ° Grad ca. 25 Minuten backen.

Tipp: Wer Marzipan nicht mag, der kann es einfach weglassen!



Mir ist es immer am allerliebsten, wenn zu den Küchlein noch ein Klecks
Creme oder Sahne serviert wird.

Dieses Mal gab es dazu eine Vanillecreme:

125 gr. Creme double - ersatzweise Sahne
1 EL Zucker
1/2 Vanilleschote

Creme double mit dem Mark der halben Vanilleschote und dem Zucker cremig rühren.
(Bzw. Sahne steif schlagen)


Auf unseren Klecks Creme gab es noch gehackte Haselnüsse und 
ein wenig Honig.
Das hat sehr lecker geschmeckt!



Das zweite Backergebnis heute morgen bereits waren
Bratapfeldonats. Ich habe sie im Donutmaker im Miniformat gebacken!
Man kann sie aber auch auf einem Donatblech backen!


Und auch hier kommt das Rezept:
{ergibt 50 Minidonuts}

250 ml Milch
3 Eier
100 gr. Zucker
1/2 Vanilleschote
80 ml Öl
Prise Salz
200 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 kleiner Apfel (oder 80 gr. Apfel)

Milch mit den Eiern und dem Zucker schaumig schlagen.
Mark der halben Vanilleschote, Prise Salz und das Öl zugeben und weiter rühren.
Mehl mit Mandeln, Backpulver und Zimt vermischen und kräftig einrühren.
Apfel schälen und mit der Küchenreibe fein raspeln.
Sofort unter den Teig mengen.

In den Donutmaker oder auf´s Blech geben und backen.
Die Donuts sind fertig wenn sie schön goldig aussehen ;-) !

Tipp: Man kann den Teig auch anderweitig verwenden und Pancakes damit machen!

 Die fertigen Donuts habe ich noch bestäubt.
Dazu habe ich Puderzucker mit 1 TL Zimt und einem Päckchen Vanillezucker gemischt.


Für oben drauf habe ich noch kleine Fähnchen aus meinen neuen 
Maskingtapes gemacht.


Und zum Schluß möchte ich Euch noch meinen neuen Ring,
den ich von Amberemotion, von der lieben Beata habe, zeigen!
Mein absoluter Lieblingsring im Moment (vom Ehering natürlich abgesehen, den 
übertrifft kein Ring :-)))   )

Und was das allerbeste ist, wenn Ihr noch ganz schnell bei 
Beata auf den Blog schaut, dann könnt Ihr an einem wunderbaren Gewinnspiel teilnehmen :-)!



Bezugsquellen:


Backförmchen, Servietten (House Doctor),
Masking Tape (Bloomingville): Geliebtes Zuhause

Mason Jars: Blueboxtree

Donutmaker: Amazon