Bleib hungrig auf Neues: Heute bastel ich mal Weihnachtsdeko die man essen kann



Heute gibt es einen neuen Post zur REWE Aktion


Der Inspirationsmacher lautet:
Heute bastel ich mal Weihnachtsdeko die man essen kann.

Und dieser Inspriationsmacher hat mir soooooo viel Spaß gemacht.
Da sind mir nämlich gleich ein paar Ideen eingefallen.

Also hab ich mich ans Werk gemacht und hab gebacken ..... 
und zwar Plätzchen :-)!




Zum einen habe ich Schokoladen-Orangenplätzchen nach DIESEM 
Rezept gebacken, das Ihr übrigens auch HIER finden könnt ;-)!



Für die Plätzchen habe ich übrigens Plätzchenausstecher verwendet,
die die Form von marokkanischen Ornamenten haben (Bezugsquelle s.
ganz am Schluss vom Post).
Verziert sind sie mit farbigem Fondant und verwendet habe ich 
sie als Weihnachtsanhänger an einem weiß besprühten Ast.



Die Schokoladen-Orangen-Plätzchen gibt es auch noch in Diamantform!
Diesen Ausstecher kennt Ihr sicher noch aus DIESEM Post.
Erhältlich übrigens aus dem gleichen Shop wie die Ausstecher oben - sind die nicht genial?

Die Plätzchen sind übrigens verziert mit Royal Icing!




Auch diese Plätzchen kann man sehr gut zu Dekozwecken einsetzen,
z.B. am Christbaum oder als Geschenkanhänger.

Und diesem wunderschönen kupferfarbenem Band sehen sie doch gleich nochmal so 
toll aus!!!!!

 Die Ausstechform passt übrigens perfekt zur Diamantserie von Ferm Living!
Ich hatte damit ja schon einmal einen Tisch s. HIER gedeckt!




Zum anderen habe ich auch noch einen klassischen Lebkuchenteig hergestellt.

Dieser eignet sich für eine essbare Deko am allerbesten wie ich finde!




Ich habe daraus Sterne ausgestochen, sie mit 2 Löchern versehen, dadurch 
nach dem Backen eine Schnur gezogen und 
sie als Girlande verwendet.



Davor habe ich meine zwei neuen Christbaumkugeln und die wunderschöne
Keramikdose von HIER dekoriert!



Außerdem habe ich noch lauter Kreise aus dem Lebkuchenteig ausgestochen
und mit Schneeflocken aus Royal Icing verziert.
Diese habe ich an die Wand gehängt in From eines Christbaums.




Hier kommt noch das Rezept für den Lebkuchenteig:

2 EL Wasser
1 TL gemahlener Ingwer
1 TL gemahlener Zimt
1 Msp. Nelkenpulver
100 gr. brauner Zucker
200 gr. Zuckerrübensirup
130 gr. Butter
½ TL Natron
375 gr. Mehl
Wasser mit Zucker, Zuckerrübensirup, den Gewürzen in einen Topf geben und langsam zum Kochen bringen. Dabei ständig umrühren. Von der Herdplatte ziehen und die Butter stückchenweise zugeben und glatt rühren, bis alle Zutaten vermengt sind. Den Teig auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Wenn die Masse abgekühlt ist, das Mehl einsieben und einen Teig herstellen. Der Teig ist hier noch etwas klebrig. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Man kann den Teig auch sehr gut bereits am Vortag anfertigen und über Nacht im Kühlschrank lassen.
Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, ca. 3 mm dick und Figuren ausstechen. Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ungefähr 30 Minuten kalt stellen. Danach im vorgeheizten Backofen bei Ober-Unterhitze 180 Grad die Plätzchen ca. 8-10 min. backen.


Mehr Ideen was Ihr so aus Lebkuchenteig herstellen könnt findet Ihr HIER.




Den gesamten REWE Beitrag könnt Ihr wie immer HIER nachlesen!
Und auf den nächsten Beitrag freue ich mich auch schon ..... :-)





Bezugsquellen:

Plätzchenausstecher für Diamanten und marokkanische Ornamente: Printmeneer

Kupfergarn: Party Princess

weiße Vase von Bloomingdale, Christbaumkugeln, Bloomingville Becher: Stöbern de Luxe

Ferm Living Dose und Diamant-Papieranhänger, TineK Messingdose, Bungalow Geschirrtuch: Geliebtes Zuhause


Ich wünsche Euch einen gemütlichen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne