100 % homemade - Erdbeer-Rhabarber-Joghurt Eis, Pies und Sirup



Wir bereits im vorletzten Post angekündigt, kommt heute
der "Eis-Post".
Und es gibt nicht nur Eis ...



Ich habe neben dem leckeren Erdbeer-Rhabarber Eis auch noch 
Erdbeer-Rhabarber-Pie´s hergestellt ;-).




Hier kommt erstmal das Rezept für die

Erdbeer-Rhabarber-Pies:

Pie-Kruste

250 gr. Mehl
1 Prise Salz
150 gr. kalte Butter
70 ml kaltes Wasser
1 EL Puderzucker

Füllung:

Rezept s. HIER

1 Eigelb
Milch

Puderzucker

Mehl, Salz und Puderzucker zusammen mit der kalten Butter und dem Wasser in
eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen und 
in einer gefetteten Pie-Form oder wie ich in mehreren kleinen Pieförmchen auslegen.
Ein bisschen Teig übrig lassen für das Gitter.

Füllung wie im Rezept beschrieben herstellen und die Pie damit füllen.
Aus dem übrigen Teig (ggf. nochmal ausrollen) Steifen schneiden und diese auf
der Pie im Wechsel auslegen.

Das Eigelb mit der Milch verquirlen und mit einem Pinsel auf den Pies auftragen.
Im vorgeheizten Backofen Unter-/Oberhitze bei 180 Grad ca. 30-40 min. backen.
Achtung: bei kleinen Förmchen verringert sich die Backzeit auf 25-30 min.!
Die Pie sollte schön goldgelb sein!

Mit Puderzucker bestäubt servieren.


 

Wir haben uns die Pie´s mit selbstgemachter Eiscreme schmecken lassen.



Rezept folgt in Kürze in einem neuen Post :-)!



Und hier noch das Rezept für das

Erdbeer-Rhabarber-Joghurt Eis

 200 gr. griechischer Joghurt
1 EL Honig
350 gr. Erdbeeren
30 gr. Zucker
Saft von 1/2 Limette
(Rezept s. Post weiter unten)

ggf. weiße Schokolade
Zuckerstreusel

Joghurt mit Honig verrühren.
Erdbeeren putzen, viertel und mit dem Zucker mit dem Pürierstab pürieren.
Saft der halben Limette und den Sirup hinzufügen

Alle Zutaten zusammen rühren und in Eisformen füllen.
Holzstäbchen hineinstecken und im Gefrierschrank mind. 4 Stunden (idealerweise über Nacht)
fest werden lassen.

Vor dem Servieren rechtzeitig aus dem Gefrierschrank nehmen.
Aus den Formen lösen.
Wer das Eis noch verzieren mag, der kann z.B. weiße oder dunkle Schokolade im 
Wasserbad schmelzen. Die Schokolade aber unbedingt auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Eis hineintauchen, Schokolade trocknet nach wenigen Sekunden.
Ggf. noch mit Zuckerstreusel garnieren.




Ebenfalls sind Limettenkekse entstanden, in Wolken- und Tropfenform.

Rezept s. HIER.




Und "last but not least" ist noch, wie jedes Jahr,
Rhabarbersirup entstanden.

Das Rezept dazu findet ihr HIER.




Den habe ich u.a. für das Eis-am-Stiel verwendet und außerdem 
eignet er sich perfekt als Zutat für einen Cocktail oder ein erfrischendes Getränk.




Wir haben ihn uns neulich mit Prosecco und noch einem zusätzlichen Schuss
Erdbeersirup schmecken lassen.
In den Prosecco habe ich noch kleine Erdbeerpunkte und -herzchen gegeben,
die ich mit Mini-Plätzchenausstechern aus Erdbeerscheiben ausgestochen habe.



Wer es lieber alkoholfrei mag der kann das Rhabarersirup z.B. auch 
für eine Erdbeerlimo - Rezept s. HIER verwenden.



Meine neue Bluse und den Cardigan den ich von Nina diese Woche bekommen habe
möchte ich Euch auch zeigen.

Hier findet ihr alles im Shop.



Und noch ganz zum Schluss möchte ich Euch das brandaktuelle
Online-Magazine von Ferm Living zeigen,
in dem meine Rezepte von HIER und HIER veröffentlicht wurden :-)!




Bezugsquellen:

Papierförmchen gestreift und Zuckerperlen: Blueboxtree

Cardigan, Bluse: My natural Kids

Eisform von Nicolas Vahe: Geliebtes Zuhause


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne


P.S.: Bei La Mousson bekommt ihr auf das gesamte Sortiment wieder einen Bonus von 20 %
wenn ihr beim Bezahlen den Gutscheincode "OSTERN2014" verwendet.
Gilt nur bis einschl.13.04.14