Aus meinem Garten: Herbes de Provence • DIY: Färben mit Beeren




Heute gibt es gleich noch einen Post aus der Reihe "Aus dem Garten"
hinterher ;-).




In meinem Garten habe ich ein (mittelgroßes :-)  ) Kräuberbeet.
Im Moment werden dort auch täglich Kräuter abgeschnitten und zum Kochen
verwendet.
Zum Wochenende habe ich allerdings einen Kuchen und Cupcakes
mit diesen Kräutern gebacken. Und zwar speziell mit Rosmarin, Lavendel und Thymian.



Außerdem habe ich ein bisschen experimentiert und ein paar meiner
 Baumwoll- und Leinenservietten mit "Naturfarben" eingefärbt.
Verwendet habe ich dafür ausschließlich Beeren.
Und zwar Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren und schwarze Johannisbeeren.
Ich habe jeweils die Beeren (von nur einer Sorte!) in einen mittelgroßen Topf gegeben,
leicht angedrückt und mit Wasser aufgefüllt.
Zusätzlich habe ich noch einen Spritzer Weißweinessig ins Wasser gegeben.
Danach habe ich die Beeren mit dem Wasser aufgekocht, die Servietten hineingegeben 
und mit einem Kochlöffel immer wieder umgerührt.
Nach ca. 30 min. habe ich die Servietten wieder aus dem Wasser genommen, ausgespült
und trocknen lassen.
Welche Beeren, welche Farbe ergeben haben, könnt ihr oben auf dem Bild sehen.





Von den Blaubeeren konnte ich am Freitag die meisten Beeren ergattern
und deswegen habe ich sie zu einem Kuchen weiterverarbeitet.



Und hier kommt das Rezept:

Blaubeerkuchen „herbes de Provence"

150 gr. Blaubeeren
230 gr. Butter
170 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
1 TL Bio-Zitronenabrieb
250 gr. Mehl
1 TL Backpulver
100   ml Milch
1 EL klein gehackte Kräuter (der Provence, z.B. Thymian, Rosmarin, Lavendel)

Guss:
100 gr. Puderzucker
2-3 EL Blaubeersaft (ideal: Muttersaft)

150 – 200 gr. Blaubeeren


Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier zugeben und cremig schlagen.
Zitronenabrieb zufügen. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls untermengen.
Milch, Blaubeeren und Kräuter unterrühren und alles in eine gefettete Kuchenform füllen.
Im vorheizten Backofen bei Unter-/Oberhitze ca. 60 min bei 180 Grad backen.
Stäbchentest machen!

Abkühlen lassen.
Puderzucker mit Blaubeersaft glatt rühren. Auf dem Kuchen mit einem Löffel verteilen.
Mit Blaubeeren belegen.






Neben den ganzen anderen Leckereien war ich noch fleißig mit 
der nächsten Macaron-Produktion beschäftigt :-).
Dieses Mal waren es passend zum Kuchen: Blaubeer-Lavendel-Macarons.

Sehr zur Freude meines Mannes und meiner älteren Tochter, die Macarons seeeehr lieben ;-).




Und hier kommt noch das nächste Rezept:

Mohn-Cupcakes mit Cassisfrosting und marinierten Thymian-Beeren
{für 12 Stück}


150 gr. weiche Butter
100 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
100 gr. gemahlene Mandeln
70 gr. Mehl
1 EL Mohnsamen
1 TL Backpulver
Abrieb von 1 Bio-Zitrone
1 EL Zitronensaft

Frosting:
175 gr. Doppelrahmfrischkäse
150 gr. Butter (Raumtemperatur)
90 gr. Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL schwarzer Johannisbeernektar

Beeren:
100 gr. gemischte Beeren (Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, schwarze Johannisbeeren)
2 EL Zucker
1 EL Wasser
1-2 Zweig(e) Thymian
Mark von ½ Vanilleschote



Butter mit Vanillezucker und Zucker cremig rühren. Eier dazugeben und weiter cremig rühren. Mehl mit Mandeln und Backpulver mischen und unter die Eimasse rühren. Abrieb von Zitrone, Saft und Sirup unterrühren.
Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Teig hineinfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20 – 25 min. backen. Stäbchentest machen.
Abkühlen lassen.

Für die Beeren:
Beeren mit Zucker, Wasser, Thymian und dem Mark der Vanilleschote in einen kleinen Topf geben und ca. 3 min. köcheln lassen. Abkühlen lassen.


Für das Frosting:
Frischkäse mit Butter und Puderzucker, sowie Vanillezucker und Johannisbeernektar cremig rühren.
In einen Spritzbeutel mit großer Sternülle füllen und auf die Cupcakes spritzen.
Beeren darauf verteilen.





Der Kuchen schmeckt übrigens mit einem Klecks Vanillesahne (Sahne mit Vanillezucker steif geschlagen), extrem lecker!



Serviert habe ich den Kuchen und die Cupcakes übrigens auf unseren neuen Tellern
von HIER.
Sehen die nicht genial aus?
Die Farben sind einfach wunderschön - schwärm!!!
Und da wir auch noch Gäste hatten, die sich mit uns, an den Kuchen gemacht haben, 
auch noch genau passend.


Bezugsquellen:

Teelöffel "dust rose" von tineK und kleine Schälchen von rice: Geliebtes Zuhause

Holly Frean Gallus Dessert Teller: Anthropolgie


Eine schöne, neue Woche wünsche ich euch,

 
♥♥♥
alles liebe,
Yvonne