Apfel und Kürbis - zwei verschiedene, herbstliche Pie´s



Bei uns gab es die Tage mal wieder leckere Pie´s.



Den Anfang macht eine würzige Kürbis-Pie.


Die Pie-Kruste habe ich dieses Mal, der Jahreszeit entsprechend, mit
Blättern verziert.
Die Blätter habe ich aus dem restlichen Teig ausgestochen und am Rand der Pie
festgedrückt.




Und hier ist das Rezept:

Kürbis-Pie
{Pie - oder Springform mit Durchmesser 20-24 cm}

Pie-Kruste:
250 gr. Mehl
1 Prise Salz
150 gr. kalte Butter
70 ml eiskaltes Wasser
1 EL Puderzucker

Füllung:
300 gr. Kürbispüree
350 gr. Kondensmilch 10 %
175 gr. Doppelrahmfrischkäse
3 EL Zucker
1 Ei
1 Msp. Gemahlene Nelken
1 Prise gemahlene Muskatblüten
2 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlener Ingwer
1 TL gemahlener Kardamom
Mark von 1 Vanilleschote

1 Eigelb
1 EL Milch

Puderzucker

Mehl, Salz und Puderzucker zusammen mit der kalten Butter und dem Wasser in
eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3  mm dünn ausrollen und
in einer gefetteten Pie-Form auslegen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Kürbis in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser gar kochen. Durch eine Presse drücken oder mit einer Gabel zerdrücken und vollständig abkühlen lassen. Kondensmilch mit Frischkäse, dem Zucker und dem Ei und den Gewürzen zu einer glatten Masse rühren.  In die  Creme das Kürbispüree einrühren und auf dem Pieboden löffelweise verteilen. 
Das Eigelb mit der Milch verquirlen und den Rand der Pie damit bepinseln.
Im Backofen 40-45 min. bei 180 Grad Unter-/Oberhitze backen.
Sollte der Rand bereits zu dunkel werden, die Pie mit Alufolie abdecken und 
weiter backen.
Herausnehmen und abkühlen lassen.
Die Pie ist nach dem Herausnehmen aus dem Ofen innen noch etwas flüssiger.
Sie wird aber nach dem Abkühlen fest. Am besten bis zum Servieren in den Kühlschrank
stellen.
 
Evtl. mit Puderzucker bestäuben.




Sehr lecker schmeckt zur Pie ein Klecks Sahne und Ahornsirup.


Neben dem Backen der ganzen Pie´s haben wir uns auch noch 
ein bisschen kreativ betätigt und Kirigami-Blätter ausgeschnitten.

Das hat vorallem meinen beiden Mädels sehr viel Spaß gemacht :-).




Außer der Kürbispie gab es auch noch leckere Apfel-Mandel-Pie´s.

Die mag vorallem meine kleine Tochter am liebsten.



Und weil es ja auch irgendwie langweilig wird, die Pie´s immer in den 
selben Förmchen zu backen, haben wir sie auch einmal in
Briocheförmchen gebacken.
Diese Pie´s haben wir mit einer weiteren Schicht Teig belegt, den wir vorher
mit einem Keksstempel verziert haben, den ich genauso wie die Sachen von HIER
bei Anthropologie gekauft habe.
Dort gibt es übrigens gerade einen kleinen Sale mit den Teilen dieser Serie,
s. HIER.





Apfel-Mandel-Pie
{für eine Pie- oder Springform 20-24 cm}


Pie-Kruste:
300 gr. Mehl
¼ TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
190 gr. kalte Butter
60 ml eiskaltes Wasser

Füllung:
750 gr. Äpfel
100 gr. Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
1 TL Abrieb einer Bio- Zitrone
1 EL Zitronensaft
1 EL brauner Rum (ersatzweise 4 Tropfen Rumaroma)
2 TL gemahlener Zimt
½ TL gemahlener Kardamom
50 gr. gemahlene Mandeln
50 gr. gehobelte Mandeln
2 TL Speisestärke

1 Eigelb
1 EL Milch


Mehl und Backpulver zusammen mit der kalten Butter, dem Vanillezucker und dem Wasser in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3  mm dünn ausrollen und
in einer gefetteten Pie-Form oder in mehreren kleinen Pieförmchen, auslegen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stückchen schneiden. Mit Zucker, dem Mark der Vanilleschote und den restlichen Zutaten für die Füllung in eine Schüssel geben und gut durchmischen.
Auf dem Pieboden gleichmäßig verteilen.
Aus dem übrigen Teig (ggf. noch mal ausrollen) Steifen schneiden und diese auf
der Pie im Wechsel auslegen oder mit Plätzchenausstecher aus dem Teig Figuren ausstechen
und die Pie damit belegen.
Eigelb mit Milch verquirlen und die Pie damit bestreichen.
Bei 180 Grad ca. 35 min. backen. 

Schmeckt warm oder kalt!

Uns schmeckt die Pie am besten mit einer Kugel Eis.





Ein paar Pie´s habe ich genauso wie DIESE Apfel-Pie´s letztes Jahr
mit diesem großen Apfelausstecher geformt.





Bezugsquellen:

Teller, Tasse und Untertasse von Bloomingville: La Maison-Shop

Keksstempel und weißes Keramikkörbchen: Anthropologie

Apfelausstecher: Blueboxtree

Ferm Living Geschirrtuch: Geliebtes Zuhause


Ich wünsche Euch eine wunderschöne, neue Woche!

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne