No-Bake Oreo-Cheesecake mit gewürzten Heidelbeeren • natürlich gefärbte Eier



Ich liebe Cheesecake!
Und da es bei uns lange keinen Cheesecake mehr gab, habe ich am Wochenende
einen gemacht (ganz ohne Backen).
Der Kuchen ist ein Mix aus unseren Lieblingskuchen im vergangenen Jahr:
und

 


Farblich habe ich mich bei dem Törtchen und dem gesamten Post, von den neuen Mason Gläsern
- s. HIER - inspirieren lassen. 
Die Auflage der lilafarbenen Gläser ist limitiert.


Und weil Ostern ja schon quasi vor der Tür steht, habe ich die 
ersten Eier für dieses Jahr gefärbt.
Man kann ja schließlich nicht früh genug damit anfangen :-).
Eingefärbt habe ich sie, passend zum Post, mit Heidelbeermuttersaft (gibt es
im Reformhaus oder Bioladen).
Dazu habe ich den Saft mit Wasser im Verhältnis 2:1 gemischt 
und 1 EL Weißweinessig hinzugegeben.
Je nachdem wie lange man die Eier in die Mischung legt, umso intensiver
ist die Färbung.



Und jetzt kommt das Rezept:

No-Bake Oreo-Cheesecake mit gewürzten Heidelbeeren
{für eine Springform 18 cm Durchmesser}

Heidelbeerkompott
300 gr. TK Heidelbeeren
75 gr. Zucker
1 Zimtstange
2 Kardamomkapseln
30 ml Wasser
1 TL Speisestärke

Boden
350 gr. Oreokekse
150 gr. Butter

Füllung
4 Blatt Gelatine
100 gr. Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
100 gr. Sahne
5-6 EL Heidelbeerkompott


Für das Kompott die Heidelbeeren mit den angedrückten Kardamomkapseln, der Zimtstange, dem Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben. Aufkochen lassen und bei reduzierter Hitze ca. 5 min. einkochen lassen. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und unter die Heidelbeeren rühren. Noch mal kurz aufkochen, Gewürze entfernen, 
mit einem Stabmixer pürieren und danach vollständig abkühlen lassen.

Von den Oreokeksen die Kekse von der Füllung trennen.
Die Füllung beiseite stellen und die Kekse ganz fein zerkrümeln.
Die Butter in einem Topf schmelzen und kurz ein wenig abkühlen lassen.
Die Kekskrümel dazu geben und alles gut vermengen.
Eine Springform an den Seiten und am Boden dünn einbuttern.
Vom Backpapier einen Streifen ausschneiden, der so breit ist, wie die Springform hoch ist.
Streifen am Rand der Springform entlang auslegen. Evtl. vom Backpapier ein weiteres
Stück abschneiden.
Auch den Boden mit einem Kreis (der so groß vom Durchmesser ist, wie die Springform)
Backpapier auslegen.
Oreo-Buttermischung auf dem Boden und am Rand verteilen.
Mit Hilfe eines Löffels alles fest andrücken.
Springform bis zur weiteren Verwendung in das Gefrierfach stellen.
Gelatine nach Packungsanweisung einweichen.
Frischkäse mit der Füllung der Oreokekse, Zucker, Mark der Vanilleschote 
und Heidelbeerkompott glatt rühren.
Sahne steif schlagen und unterheben.
Gelatine erwärmen und in die Creme rühren.
Springform aus dem Kühlfach nehmen und Füllung einfüllen.
Kuchen im Kühlschrank für mind. 4 Stunden (am besten über Nacht)
fest werden lassen.


Vor dem Servieren mit dem restlichen Kompott begießen und mit frischen und/oder
TK Beeren belegen.

Tipp: Alternativ kann man nur die Hälfte der Oreokekse verwenden und die Hälfte Butter und 
auch nur den Boden mit den Bröseln belegen.

 
Exquisa passt bei diesem Rezept besonders gut, weil er so cremig gerührt und sahnig ist

 Zu den Produkten von Exquisa geht es HIER.





Und nochmal kurz zu den Mason Gläsern, die bekommt ihr jetzt nämlich auch 
in einer neuen Größe - s. HIER.







Bezugsquellen:

Mason-Gläser: Blueboxtree




Post sponsored by Exquisa


Ich wünsche Euch eine wunderschöne, neue Woche!

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne