Kürbiskuchen



Endlich ist er da, der goldene Herbst!
Und mit ihm jede Menge Kürbisse.


Da ich Kürbisse liebe und ich jede Menge davon am letzten Wochenende
vom Wochenmarkt mit nach Hause gebracht habe, habe ich gleich mal
zu Rührschüssel und Backform gegriffen und aus einem davon einen
leckeren Kuchen gebacken.


Und hier ist das Rezept:


Zutaten:
250 g Hokkaido Kürbis
4 Eier (Gr. M)
125 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
175 g Öl (neutrales Pflanzenöl z.B. Sonnenblumenöl)
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
100 g gehackte Mandeln
100 g gemahlene Mandeln
2 TL Zimt
1-2 EL Rum

Guss:
100 g Puderzucker
½ TL Zimt
1-2 EL frisch gepresster Orangensaft (oder Wasser)
Geröstete Kürbiskerne

Backofen auf Unter-/Oberhitze 180 Grad vorheizen.
Eine Guglhupfform (ca. 22 cm Durchmesser) mit etwas Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
Kürbis in Spalten schneiden und mit einer Küchenreibe fein reiben.
Eier mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Öl nach und nach dazu gießen und weiter rühren.
Mehl mit Backpulver, gehackten und gemahlenen Mandeln und dem Zimt vermischen und portionsweise unter die Eier-Öl-Mischung rühren.
Kürbis und Rum unterheben und alles in die vorbereitete Backform füllen.
Im Ofen ca. 40-45 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen schon ganz durchgebacken ist. Anschließend den Kuchen vollständig abkühlen lassen.
Für den Guss den Puderzucker, den Zimt und den Orangensaft (Wasser) glatt verrühren und über den Kuchen gießen. Mit gerösteten und grob gehackten Kürbiskernen bestreuen.





Einen schönen Sonntag,

alles liebe,
Yvonne


 

Keine Kommentare: