erster Flieder, Rhabarber Joghurtkuchen, Macarons und Erdbeer-Rhabarber-Tiramisu mit Karamell



Wir waren am Wochenende hier ziemlich produktiv ;-) und dabei sind
u.a. ein paar süße Leckereien.



Außerdem haben wir uns den ersten Flieder ins Haus geholt.




Ich habe es endlich wieder einmal geschafft ein paar Macarons zu machen ...



... habe diese als Verzierung für meinen Joghurt-Rharberkuchen verwendet ...





... und habe ein leckeres Dessert gezaubert.


Und hier kommt das Rezept Nr. 1:

Erdbeer-Rhabarber Tiramisu mit Karamell
{für 4 Portionen}

170 gr. Erdbeeren
300 gr. Rhabarber
1 cm frischer Ingwer
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
50 gr. Zucker
1 EL Wasser
250 gr. Mascarpone
200 gr. Sahne



100 ml starker Kaffee/Espresso
100 gr. Löffelbiscuits


Karamellsoße

Erdbeeren waschen und vierteln. Rhabarber schälen und in 4 cm lange Stücke schneiden. Ingwer fein reiben. Beides zusammen mit dem Vanillezucker, Zucker und dem Wasser in eine Pfanne geben. Alles aufkochen lassen und solange köcheln, bis der Rhabarber weich ist und alles sirupartig eingekocht ist. Die Erdbeeren noch 1 min. mitköcheln lassen.
Abkühlen lassen und pürieren.

Sahne steif schlagen. Mascarpone verrühren und Sahne unterheben.

Löffelbiscuits in kurz in den Espresso tunken.
Abwechselnd mit der Creme, dem Kompott und der Karamellsoße in ein Glas schichten.
Dabei mit den Biskuits beginnen, dann Creme, Kompott, Biscuits, Creme, Karamell usw.


Da die Karamellsoße und das Kompott bereits relativ süß sind, habe ich die Mascarponecreme nicht
extra gesüßt, aber wer mag, kann da noch 1 EL Zucker hineingeben.






Und hier ist das Rezept für den Kuchen:

Rhabarber Joghurtkuchen

{für 1 Kastenform oder Guglhupfform 22 cm}

150 gr. Rhabarber
230 gr. Butter
170 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
1 Bio-Zitrone (davon 1 EL Saft)
1 TL Bio-Zitronenabrieb
180 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
100 gr. griechischer Joghurt

1 frisches Eiweiß
220 gr. Puderzucker
1 EL Zitronensaft

Rhabarber schälen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier zugeben und cremig schlagen.
1 EL Zitronensaft und Abrieb zufügen. Mehl mit Mandeln und Backpulver mischen und ebenfalls untermengen.
Joghurt und Rhabarberstückchen unterrühren und alles in eine gefettete Kastenform füllen.
Im vorheizten Backofen bei Unter-/Oberhitze ca. 60 min bei 180 Grad backen.
Stäbchentest machen!

Abkühlen lassen. Aus dem Eiweiß, dem Puderzucker und dem Zitronensaft den Guss anrühren und über den Kuchen gießen.






Bezugsquellen:

Tassen, Teller: Anthropologie




Ich wünsche Euch einen gemütlichen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne




Kommentare:

blackcottoncandy hat gesagt…

Liebe Yvonne,
wow, das sieht wieder richtig toll aus und euer Fleiß in der Küche hat sich auf alle Fälle gelohnt.
Die Macarons als Kuchendeko finde ich besonders klasse und der erste Flieder verströmt auch gerade neben mir seinen süßen Duft.
Habt noch einen schönen Abend ... LG Susan

stilblume hat gesagt…

Wunderschöne Bilder... die Macarons sind sehr süß geworden, die Farben gefallen mir gut.
Und Flieder liebe ich sowieso....

Liebe Grüße
Julia

Ein Dekoherzal in den Bergen hat gesagt…

JAAAAA des brauch i jetzt no
einen AUGENSCHMAUß,,,
schaut total liab WIAS das angrichtet hast,,,
wünsch da no an gmiatlichen ABEND;;
BIS BALD de BIRGIT

Kristina Thom hat gesagt…

Hach.... traumhaft. Ich brauche ja nichts mehr zu sagen, die Bilder sind wie immer wunderschön und eure Produktionen sicher köstlich.

Yvonne... du hast immer so tolles barockstil- Einmalbesteck. Wo wurdest du denn fündig?
♥lichst Kristina

Augusta M. hat gesagt…

Oh, wie zauberhaft !!! Ich liebe Macarons! Gute Anregung!!! In den nächsten Tagen lege ich los...
Dein blog ist einfacht toll!

LG Augusta

Blumenkammer Landhaus hat gesagt…

Liebe Yvonne,
so lecker, mmh.
Und der Flieder wirkt so schön, jetzt weiß ich, was demnächst in meine Vase kommt.
LG
Manu

merlanne hat gesagt…

Mmmmh , wunderbar. Und diese Fotos und Farben. Das hat Nachahmungspotential: ich komme gerade aus dem Garten und habe mir den Flieder angeschaut und bemerkt, dass der Rhabarber auch bald reif ist. Das Tiramisu steht sicher bald auf unserem Speisezettel.
Eine schöne Woche wünscht
Claudine

*Smukke Ting* hat gesagt…

Liebe Yvonne,
wunderschöne Bilder! Deine Leckereien sehen allesamt toll aus. Besonders das Tiramisu gefällt mir sehr gut. Auch wie schön Du wieder den Tisch gedeckt hast, toll.

Liebe Grüße
Birgit

Kaffee+Keks hat gesagt…

Ach das sieht wieder alles so hübsch aus, richtige Frühlingsfarben und dann der Flieder zwischen drin :) Ich freu mich schon darauf, jetzt wieder viel mit Erdbeeren und Rhabarber zu machen!
Lieben Gruß!

Ùna I Liya hat gesagt…

Wow, das sieht ja alles super lecker aus! Da werde ich sicher das eine oder andere auch mal testen! Vielen Dank für die Rezepte! Morgen geh ich Rhabarber kaufen ;-)

ullatrulla hat gesagt…

Liebe Yvonne, Deine Bilder sehen wieder sooo toll aus!! Ich kann mich immer gar nicht satt sehen... Da ich Erdbeeren und Rhabarber liebe, ist auch das Tiramisu genau nach meinem Geschmack. Das wird sofort gepinnt für die nächste Gelegenheit. Lieben Dank für die Inspiration.
Viele Grüße, Daniela

Maria V. hat gesagt…

Wow ♥ ♥ ♥
Dieses Foto hat mich in meinem Feedreader sofort angesprungen! Das sieht alles ganu klasse aus und hört sich wunderbar an!
Liebe Grüße Maria
http://www.marygoesround.de

luisa hat gesagt…

Wieso mag ich nur keinen Rhababer, die Sachen sehen so lecker aus. Und die Fotos sind einfach großartig!

Liebe Grüße
luisa

vonKarin hat gesagt…

OMG sieht das alles lecker aus! Deine Gäste sind bestimmt dahingeschmolzen.
Ist aber auch mal wieder superschön fotografiert!
LG vonKarin

Annemay von wunderbare Lebensart hat gesagt…

Das sieht so köstlich aus, vor allem der Kuchen ist voll nach meinem Geschmack und ich liebe Rhabarber :)
Liebe Grüße Annemay

Amarilia hat gesagt…

Hallo Yvonne,

ohhhh beide Rezepte klingen mehr als nur lecker. Da bekomme ich direkt Lust diese einmal nachzumachen :)

LG Kerstin
http://photoworld-of-make-believe.blogspot.de/

dieZuckerbäckerin hat gesagt…

Hallo Yvonne,
es sieht wieder so unfassbar LECKER aus!
Liebe Grüße,
Eva-Maria

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Yvonne,
ich hoffe Ihr hattet ein schönes Osterfest...
Da hast Du ja wieder herrliche Dinge gezaubert, hmmm.
Wunderschöne Bilder, ein Traum.
Ich wünsche Dir eine schöne Ferienwoche mit vielen Köstlichkeiten,
Sabine

Ela hat gesagt…

Ohhh lecker!! Und so tolle Photos :)
Bin begeistert!
LG
Ela

Silvi Sommer hat gesagt…

Liebe Yvonne,
deine Bilder sind ja zuckersüß und ich kann den Flieder riechen ;-)
Ich habe im letzten Jahr Fliederblüten kandiert und Sirup draus gekocht. So kann man den Frühling ein wenig einfangen.
Liebe Grüße, Silvia

J.J hat gesagt…

Magic palette of spring colors!

have a nice evening)

Bettina Beer hat gesagt…

Liebe Yvonne,

Normalerweise bin ich von Ihren Artikeln sehr überzeugt und möchte am liebsten gleich alles selber nachmachen. Aber dieses Mal finde ich die Macarons nicht so überzeugend. Vielleicht igibt es da aber auch einen kulturellen Unterschied: in der Westschweiz und in Frankreich müssen Macarons anders aussehen: dicker, und der Rand muss gleichmässig sein. Auf meinem Blog habe ich da einige Tipps und Bilder dazu: http://www.rebekkascraftroom.blogspot.ch/2013/09/des-macarons-au-cafe.html und http://www.rebekkascraftroom.blogspot.ch/2014/02/des-macarons-chocolat-piment-despelette.html .

designbygutschi hat gesagt…

Mhmmmm ... das sieht zum Anbeißen gut aus ... traumhaft schöne Bilder ...

Herzliche Grüße
Jutta

lisa.k | photographie hat gesagt…

Wow, das sieht sehr lecker aus und ist sicher nicht nur ein Augenschmaus.
Ich bin großer Fan deiner Backbücher und hoffe, dass das nächste nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt!

Vielleicht schaust du auch mal auf unserem Backblog Blogschokolade & Butterpost vorbei!

Liebe Grüße,
Lisa

Elisabeth-Amalie hat gesagt…

Das sind wieder so tolle Rezepte und du hast alles so schön angerichtet, wirklich wunderschön. Ich wünschte, ich hätte die Zeit, all die tollen Rezepte zu probieren. =)

hier geht’s zu meinem Blog ♥

villa nordbrise hat gesagt…

Liebe Yvonne!

Also der Kuchen mit den Macarons on top sieht ja sowas von süß aus!
Ich habe das Foto gesehen und war gleich hin und weg... klasse Idee! :)
Dein Flieder verbreitet auch eine tolle Stimmung auf den Fotos!
Ich mag ja Flieder sehr gerne, aber anders als in Deutschland, hat er bei uns ein wenig länger zum Blühen gebraucht. Ich habe ja die Hoffnung, dass ich am Wochenende beim Spazierengehen noch irgendwo einen ergattern werde. Däumchen drück! :)

Liebe Grüße, Eve
von http://nordbrise.blogspot.com

SiMS LABiM hat gesagt…

Wow - die Bilder sind einmal mehr wunderschön! Vielen Dank fürs Teilen..den Erdbeer-Tiramisu muss ich unbedingt ausprobieren..tönt super-lecker!!=)

Yvonne - Frl. Klein hat gesagt…

Liebe Rebekka,
normalerweise sind meine Macarons auch dicker, s. z.B. hier:http://fraeulein-klein.blogspot.de/2013/09/macarons-und-brombeer-vanillekuchlein.html
Aber dieses mal habe ich sie mit ungekochtem Zucker gemacht, weil ich mein Zuckerthermometer nicht zur Hand hatte. Und dafür finde ich sind sie schon ziemlich gut gelungen :-). Aber natürlich sind sie anders noch optisch und geschmacklich besser.
♥♥♥ Yvonne

N MylittleWhiteVilla hat gesagt…

liebe bettina...ist ja toll das sie solche tipps geben, aber ine übersetzung wäre dann doch nicht schlecht..... liebste grüße natascha

Ina hat gesagt…

diese macarons sind echt ein traum yvonne! da möchte ich direkt meine alle aufessen :D so köstlich sehen die aus!!

Schön und Gut hat gesagt…

Liebe Yvonne,

Meine Glückwünsche für diesen entzückenden Kuchen und Hut ab vor deinem Fotografischen Auge - die Fotos sind ein Traum :)
Sag mal, von wo hast du denn diese süßen Plastiklöffel her? Ich bin ein Riesen Fan von buntem Besteck und hätte die auch gerne...

rounz hat gesagt…

Ich hab den Kuchen nachgebacken und er war fantastisch - wird definitiv auf meiner Rezeptliste bleiben. Allerdings war mein Kuchen rein äußerlich zumindest nussiger. Wie bekommst du das denn so hin, dass er so schön hell bleibt? :)
Beste Grüße
Rona

rounz hat gesagt…

Ich hab den Kuchen nachgebacken und er war fantastisch - wird definitiv auf meiner Rezeptliste bleiben. Allerdings war mein Kuchen rein äußerlich zumindest nussiger. Wie bekommst du das denn so hin, dass er so schön hell bleibt? :)
Beste Grüße
Rona

Yvonne - Frl. Klein hat gesagt…

Dankeschön. Das freut mich, dass er geschmeckt hat. Welche Mandeln hast Du denn genommen? Die, die vorher blanchiert wurden und dann gemahlen, oder die die mit Schale gemahlen wurden. Das macht m.E. einen Unterschied. Ich habe die ersten verwendet. Kann es daran gelegen haben?

Alles liebe
Yvonne