Nuss-Heidelbeer-Torte • DIY Papier-Hibiskusblüten• gestreifter Vanille-Heidelbeer-Mousse-Kuchen im Glas



Vorneweg ein kleiner Hinweis zum letzten Post, da ich so oft danach gefragt wurde:
das goldene Besteck von Anthropologie
gibt es im SALE - HIER - (sehr stark reduziert).
Allerdings ist es mal drinnen im Sale und mal nicht, deswegen müsst 
ihr, falls ihr das Besteck bestellen möchtet, schnell sein ;-).



Und jetzt zum aktuellen Post :-).
Ich habe mir wieder Krepppapier, Seidenpapier, Schere und Heißklebepistole gegriffen
und entstanden sind dieses Mal, passend zu den Sträuchern in unserem Garten,
Hibiskusblüten.

Als Vorlage habe ich mir diese Blüte - s. HIER - ausgedruckt und bin 
der Beschreibung entsprechend vorgegangen.



Außerdem habe ich am Wochenende wieder mal gebacken :-).


Die Beeren-Zeit neigt sich ja langsam dem Ende und deswegen habe 
ich nochmal Heidelbeeren verarbeitet.



Dieses Mal habe ich die Torte schon eher spätsommerlich gestaltet
und zwar mit einem leckeren Nuss-Tortenboden.



Und hier kommt das Rezept:

Heidelbeer-Nuss-Torte
{für eine Springform 16-20 cm}

200 gr. Butter
120 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
180 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Haselnüsse (ersatzweise gemahlene Mandeln)
1 TL Backpulver
100 ml Kondensmilch 10 %

Heidelbeerkompott
300 gr. Heidelbeeren
2 Kardamomkapseln
1 Zimtstange
50 gr. Zucker
5 EL Wasser
2 TL Speisestärke

Heidelbeercreme

200 gr. Sahne
3 EL Zucker
150 gr. Butter (nicht zu kalt und nicht zu weich)
250 gr. Mascarpone (ersatzweise Doppelrahmfrischkäse)
Mark von 1 Vanilleschote
5 EL Kompott

200 gr. Heidelbeeren


Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver und Nüsse mischen und unterheben. Kondensmilch ebenfalls untermengen.
Eine Springform am Boden mit Backpapier belegen und die Ränder einfetten. Teig einfüllen und oben glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze  1 Std. backen.
Auskühlen lassen.
 

Für das Kompott die Heidelbeeren mit den angedrückten Kardamomkapseln, der Zimtstange, dem Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben. Aufkochen lassen und bei reduzierter Hitze ca. 5 min. einkochen lassen. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und unter die Heidelbeeren rühren. Noch mal kurz aufkochen und danach vollständig abkühlen lassen.

Für die Creme, die Sahne mit dem Zucker steif schlagen.
In einer anderen Schüssel, die Butter mit dem Handrührer cremig rühren. Mascarpone, Mark der Vanilleschote und das Kompott hinzufügen und weiter cremig rühren.
Sahne unterheben.

Tortenboden zweimal waagrecht teilen.
Auf den ersten Tortenboden das Kompott verteilen, dabei ca. 1 cm am Rand freilassen.
Etwas Creme darauf geben und verstreichen.
Zweiten Tortenboden darauf legen und genauso belegen wie den Ersten.
Mit dem dritten Boden enden.
Die restliche Creme auf und um die Torte verteilen und glatt streichen.
Wer mag, kann noch ein bisschen Kompott auf der Torte verstreichen, damit es so aussieht, wie auf dem Bild.
Mit Heidelbeeren belegen.

Das restliche Kompott kann z.B. zur Torte serviert werden oder anderweitig verarbeitet werden, s. nachfolgendes Rezept.







Ein weiteres Rezept für eine Torte mit Heidelbeeren findet ihr HIER.





Aus dem übrig gebliebenen Kompott ist bei uns folgendes Dessert entstanden:

Gestreifter Heidelbeer-Vanille-Mousse-Kuchen im Glas
{für 4-5 Portionen bei einem Glas mit Füllmenge 180 ml}

50 gr. Butterkekse
25 gr. flüssige Butter
1 TL Puderzucker

200 gr. Sahne
3-4 EL Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
150 gr. Mascarpone
5-6 EL Heidelbeerkompott (Rezept s. Torte)

Heidelbeeren

 Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz zerkleinern.
In eine Schüssel mit dem Puderzucker füllen.
Butter in einem Topf zerlassen und unter die Keksbrösel mischen.

Je 1-2 EL der Kekse in die Gläser füllen und leicht andrücken.

Sahne mit Zucker und Mark der Vanilleschote steif schlagen.
Mascarpone verrühren und die Sahne unterheben.
Die Creme in zwei Hälften teilen.
Die eine Hälfte so belassen, in die Andere das Kompott unterrühren.
Beide Cremes in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.
Abwechselnd die Mousse in die Gläser spritzen.
Mit Heidelbeeren belegen.







Unser Törtchen habe ich außerdem noch mit ein paar Hibiskusblüten dekoriert.



Und hier noch ein Bild von der angeschnittenen Torte :-) ...





Bezugsquellen:

Teller, Tasse, Kuchenheber: Anthropologie

weißes Schälchen: La Maison Shop

Kleiner Tipp:
im La Maison Shop bekommt ihr bis zum 04.09. einen Rabatt von 20 % auf den 
gesamten Einkauf :-)))!


Ich wünsche Euch einen schönen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne





Kommentare:

Little Charmingbelle hat gesagt…

Liebe Yvonne, tolle Bilder hast du gemacht. Es sieht alles so lecker aus. Deine Blüten sehen traumhaft aus. Ganz liebe Grüße, Ilona

Muddelchen hat gesagt…

Wunderschöne Fotos :) Der Kuchen und das leckere Glas-Dessert sind sicher eine Sünde wert, gut, dass ich gerade erst etwas gegessen habe, haha ^^

angie hat gesagt…

das sieht alles soooo appetitlich aus!!! danke für die tollen rezepte und die schönen bilder dazu, alles liebe von angie

Eclectic Hamilton hat gesagt…

Liebe Yvonne,
die Torte sieht sooo unglaublich lecker und schön aus!
Bin sehr begeistert.

Greetings & Love
Ines

Schön und Gut hat gesagt…

Liebe Yvonne,
deine Bilder sind einfach traumhaft.
ich habe mir schon vor Wochen inspiriert durch deinen Post das Paper to Petal Buch zugelegt. Und seit es in meinen Briefkasten geflattert kam, kann ich es nicht mehr weglegen. Es ist so wunderschön gemacht und quillt nur über vor Ideen. Ich kann deine Hibiskus-leidenschaft verstehen! :)
hab einen schönen Abend,
Stefanie

fantas-tisch hat gesagt…

Sieht wieder alles herrlich aus,
liebe Yvonne!
Ich habe gerade die letzten
Stachelbeeren ergattert und möchte
mich noch nicht recht damit abfinden,
dass sich Beeren & Sommer
langsam verabschieden.
Liebe Grüße!

HIMMELSSTÜCK hat gesagt…

Liebe Yvonne,
wieder einmal wundervolle Fotos die Lust auf mehr machen. Alleine schon deshalb hätte ich Lust, auf der Stelle mit dem Backen anzufangen. Dabei ist das gar nicht mein Ding...:-)
Ganz liebe Grüße, Rahel

Gisa's hat gesagt…

Wow - das sieht mal wieder traumhaft aus! Und ich bin soooo ein Blaubeer Fan. Wer darf denn diese tollen Kunstwerke eigentlich immer verputzen? Die haben ja wirklich Glück!!!
Liebe Grüße und gute Nacht
Gisa

Carmen G hat gesagt…

Wow as always, beautiful images! I have to start baking, this looks so delicious!

Andrea Pircher hat gesagt…

klingt super lecker und sieht super schön aus!
lediglich die heidelbeercreme mit sahne UND mascarpone UND butter kann ich mir nicht vorstellen.....
liebst andrea

Yvonne - Frl. Klein hat gesagt…

Mein Mann, meine große Tochter (die Kleine mag es nicht so tortig, nur in Ausnahmefällen ;-) ), zwei anwesende Gäste und ich :-). Rest wurde dann am nächsten Nachmittag noch verputzt.
♥♥♥ Yvonne

Yvonne - Frl. Klein hat gesagt…

Ja, nichts für die schlanke Linie, aber wenn du den Butter weglässt, dann hast du keine gut verstreichbare Creme. Man könnte natürlich Gelatine für die Füllung benutzen, einen Tortenring um den Boden legen, Creme verstreichen, für 4-5 Std. in den Kühlschrank und dann noch ein anderes Frosting drumrum machen oder einfach weglassen.
Alternativ kann man auch Doppelrahmfrischkäse anstatt dem Mascarpone verwenden, das ist auch kein Problem!
♥♥♥ Yvonne

HeuteGibtsGebäck hat gesagt…

Wieder ganz herrliche Fotos!!! Die Torte ist ein Traum (ich habe aber bisher noch nie getestet, Sahne unter eine Butter-Mascarpone-Creme zu heben)!
Aber absolut wundervoll sind Deine Hibiskusblüten!!! Auf den Fotos kann man ja kaum Natur von DIY unterscheiden - ganz toll!!!

Herzlichst
Tina

Tinka B. hat gesagt…

Die Blüten sehen ja absolut echt aus, toll gelungen.
LG
Tinka

houseno44 hat gesagt…

Hallo Liebe Yvonne, ich liebe Nusstorten. Deine sieht noch super lecker aus.

Liebe Grüße

Dragana

Glory hat gesagt…

Ooooh wie lecker das schon wieder aussieht - und so schön dekoriert!
Ich möchte auch probieren :)

Liebe grüße
Glori

heba-germany-blog.com hat gesagt…

Liebe Yvonne,

wie gewohnt zauberhafte Bilder und eine sehr schöne Idee, die unbedingt einmal nachgemacht werden sollte!

Beste Grüße wünscht,
das HEBA-Germany Team

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Yvonne,
Wieder ein wunderschöner Post :-)
Deine Torte ist traumhaft schön, da werde ich mir nochmal Heidelbeeren besorgen.
Das Dessert ist ein richtiger Hingucker.
Herzliche Grüsse,
Sabine

Cindi hat gesagt…

Wauw der Nuss/Heidelbeer Torte sieht ja wahnsinnig lecker aus! Und ich glaube sogar ich könnte es auch schaffen so einer zu machen. Der Rezept kommt mir auf jeden Fall überschaubar vor und ich werde es demnächst ausprobieren :)

/Cindi

www.cherriesandsunflowers.blogspot.com

pure Viefalt hat gesagt…

Liebe Yvonne,

Du bekehrst mich hier echt schön langsam zum Tortenfan ;-)
Zauberhaft & Allerliebst.

*wink*
Betty

Werkstatt officina hat gesagt…

Hallo Yvonne, nächste Woche fahren wir ins Pustertal und dort gibt es herrlich schmackhafte Heidelbeeren! Da kommt dein Rezept wie gerufen...
Danke für die tolle Inspiration und liebe Grüße
Helene & Co

Sina Koall hat gesagt…

Oh man, bei jedem neuen Törtchen hier denke ich - rauf auf meine Hüften! Schleck :)

ohwiewundervoll.com hat gesagt…

Liebe Yvonne,
vielen Dank für die Inspiration.
Ich habe die Torte noch etwas abgewandelt, da ich unbedingt eine weiße Creme wollte, aber nicht auf die leckere Füllung verzichten:
http://ohwiewundervoll.com/2014/09/14/heidelbeer-mandel-torte/

Freue mich schon auf deinen nächsten Post.

Liebe Grüße
Jasmin